Ayurveda

Tra­di­tion trifft Mod­erne

Das Ayurve­da ist eine aus Indi­en stam­mende tra­di­tionelle Heilkun­st und bedeutet „Lebensweisheit“. Grundpfeil­er des Ayurve­da sind die „Doshas“, die drei „bee­in­flussenden Fak­toren“: Vata (Wind, Luft und Äther), das Bewe­gung­sprinzip; Pit­ta (Feuer und Wass­er, die Chole), das Feuer- bzw. Stof­fwech­sel­prinzip und Kapha (Erde und Wass­er, das Phleg­ma), das Struk­tur­prinzip.

In der Ayurvedis­chen Weisheit heißt es, dass jed­er Men­sch diese drei Ele­mente in unter­schiedlich­er Aus­prä­gung in sich trage. Die „Doshas“ bes­tim­men dabei die gesund­heitlichen Stärken und Schwächen. Zu jedem Indi­vidu­um passe daher sein eigen­er wohltuen­der Lebensstil und Ernährungs­plan.

Das Ayurve­da ist ein ganzheitlich­er Ansatz für Kör­p­er und Leben, und damit für die Gesund­heit. Man ernährt sich nicht ayurvedisch, weil man ger­ade krank ist, son­dern tagtäglich zur Wahrung sein­er Gesund­heit.

Schreibe einen Kommentar