Kabusecha

Qual­itätsstufe zwis­chen Sen­cha und Gyokuro. Der Name Kabuse bedeutet „über­schat­tet“. So ist auch dieser Tee über­schat­tet, jedoch deut­lich kürz­er als der Gyokuro, einige wenige Tage reichen aus. Die Blät­ter haben eine schöne, sat­te, dunkel­grüne Farbe, die an Gyokuro erin­nern, das Aro­ma ähnelt wiederum den hochk­las­si­gen Sen­cha-Sorten. Ein typ­is­ch­er Kabusecha vere­int die Vorteile bei­der Teesorten har­monisch miteinan­der.

Er hat einen vielschichti­gen Charak­ter, der leicht nus­sig schmeckt und angenehm frisch wirkt. Das delikate Aro­ma hin­ter­lässt am Gau­men einen süßlichen Geschmack. Dunkel­go­ld­ene, leicht getrübte Tassen­farbe. Ausse­hen: feine dunkel­grüne „Nadelform“.

Zubere­itung hochw­er­tiger Kabusecha:
12g Tee­blät­ter (5 TL), 1 Liter Wass­er, 60°C, 3–4 Minuten

Zubere­itung Stan­dard-Kabusecha:
12g Tee­blät­ter (5 TL), 1 Liter Wass­er, 70°C, 2 Minuten

Kabusecha