Was bedeutet fully washed?

Der Weg begin­nt mit der soge­nan­nten Vor­reini­gung. Mit Wass­er wird in Schwemmkanälen die Ernte von groben Verun­reini­gun­gen wie Blät­ter, Holz, Steine, Erde gere­inigt. Auch eine Sortierung von reifen und unreifen Kirschen find­et statt. Dann wird in ein­er Schäl­mas­chine dem soge­nan­nten „Ent­pulper“ die Fruchthaut und das Frucht­fleisch, (die Pulpe) abge­quetscht. Das Perga­men­thäutchen und etwas Frucht­fleisch bleiben dabei am Kaf­feek­ern haften. Durch einen Schwemmkanal wer­den diese „Pergaminos“ in einen Tank, dem Fer­men­ta­tions­be­häl­ter trans­portiert. Dort find­et dann die Fer­men­ta­tion (Gärung) statt. Das anhaf­tende Frucht­fleisch wird so kom­plett vom „Pergamino“ ent­fer­nt. Nach 12 bis 36 Stun­den wer­den die Bohnen aus den Tanks ent­nom­men, gewaschen und somit der Gärung­sprozess unter­brochen. Anschließend wer­den sie getrock­net und für die Weit­er­ver­ar­beitung das „Schälen“ getrock­net. So auf­bere­it­ete Kaf­fees haben (wenn alles richtig gemacht wurde voraus­ge­set­zt) einen mit­tleren Kör­p­er, eine tolle Bal­ance sowie eine kom­plexe Aromen­struk­tur.