Wasserqualität

Frisches Wasser für feine Aromen

Die Wasserqual­ität ist entschei­dend, damit aus Tee ein reines Geschmack­ser­leb­nis wird. Grund­sät­zlich gilt, dass für die Zubere­itung von Tee immer frisches Wass­er genom­men wird, denn der enthal­tene Sauer­stoff wirkt sich entschei­dend auf den Geschmack des Tees aus. Durch das Aufkochen ver­liert Wass­er an Sauer­stoff. Es sollte also nicht allzu­lange in der Leitung oder im Wasserkocher ges­tanden haben bzw. zuvor bere­its aufgekocht wor­den sein.

Wenn Sie für die Teezu­bere­itung Wass­er mit reduziert­er Tem­per­atur benöti­gen, lassen Sie frisch gekocht­es Wass­er abkühlen. Inner­halb von 5 Minuten ver­liert Wass­er in ein­er geöffneten Kanne etwa 10 °C. Für 80 °C heißes Wass­er beträgt die Abküh­lzeit also 10 Minuten.

In Deutsch­land ist Leitungswass­er ein streng geprüftes Gut und kann fast über­all bedenken­los zur Zubere­itung von Tee ver­wen­det wer­den. Es lohnt sich allerd­ings, die „Härte“ Ihres Trinkwassers zu testen, denn Kalk bindet die Bit­ter­stoffe des Tees und beein­trächtigt dessen Aro­matik und Farbe. Wass­er ab einem Kalkge­halt von 8° dH (ca. 14g Kalk/100l Wass­er) sollte gefiltert wer­den. Hier­für emp­fiehlt sich der Ein­satz eines han­del­süblichen Wasser­fil­ter­sys­tems.

Schreibe einen Kommentar