Früchtetee – Kreativ und farbenfroh

Ein Obstgarten in einer Tasse Tee

Nahezu alle getrockneten Früchte der Welt eignen sich zur Herstellung von Früchtetee. Der Phantasie der Produktentwicklung sind hier keine Grenzen gesetzt. Die klassische Variante des Früchtetees ist eine Mischung aus Apfelstücken, Hibiskusblüten und Hagebuttenschalen.

Früchtetee besteht aus zahlreichen Kombinationen von leckeren Früchten und kommt ohne Basistee aus. Wenn Papaya auf Banane und Ananas trifft oder Hagebutte auf Apfel, Schlehe, Hibiskus, Lemongras und Kornblume, handelt es sich vermutlich um eine unserer zahlreichen gesunden Früchteteemischungen. Sie sind eine gesunde Alternative zu Fruchtsäften, schmecken gut und tun gut. Weil kein richtiger Tee enthalten ist, hat Früchtetee auch kein Koffein, dafür viele wichtige Vitamine. Er ist säurearm und schont den Magen auf genussvolle Art. Durch die verschiedenen Charaktere der Früchtevariationen schmeckt Früchtetee an einem heißen Sommernachmittag als eisgekühlte Erfrischung auf der Terrasse oder in der kalten Jahreszeit als Heißgetränk vor einem prasselnden Kaminfeuer.

Neue Variationen auf Dattel-, Quitten- und Birnenbasis werden immer beliebter. Zutaten wie Gojibeeren, Cranberries und Granatapfelblüten runden die fruchtigen Kompositionen ab. Versehen mit natürlichen Aromen werden Früchtetees weltweit als durstlöschende Alternative zu Wasser oder zuckerhaltigen Softdrinks geschätzt. Pur oder mit Saft gemischt eignet sich Früchtetee optimal zur Deckung des täglichen Flüssigkeitsbedarfs.

%d Bloggern gefällt das: