Kaffee des Monats September 2016

Ein trock­en (sun­dried) auf­bere­it­eter äthiopis­ch­er Kaf­fee mit der Ein­stu­fung (Beze­ich­nung) “Long­ber­ry”. Das bedeutet, dass die Bohnen größer sind als seine Namensver­wandten die Har­rar “Short­ber­rys” oder der Har­rar “Mok­ka”. Aktuell gibt es eine angeregte Diskus­sion darüber, ob die Größe der Bohnen den Geschmack des Kaf­fees bee­in­flusst. Wir sind der Mei­n­ung, dass Kaf­fees mit dem Screen 15up (also größer oder gle­ich Screen 15) die besten Ergeb­nisse in die Tasse bringt.

Während einige äthiopis­che Kaf­fees wie der Yir­gach­effe oder der Sidamo nass (voll gewaschen) auf­bere­it­et wer­den und klare Aromen­struk­turen (wie Zitrus und Blu­men) aufweisen, sind die Har­rars sehr unter­schiedlich – fast wild. Die trock­ene Auf­bere­itung dauert zwar länger und ist unregelmäßiger als die gewasch­ene, sorgt aber hier für eine Verbesserung der Kom­plex­ität. Der Har­rar beein­druckt durch einen vollen Kör­p­er und Nuan­cen von Wald­beeren und Zart­bit­ter­schoko­lade. Er eignet sich her­vor­ra­gend als Basis für den Cap­puc­ci­no, als Espres­so oder für den Fil­ter. Wir empfehlen ihn mit mit­tlerer bis min­der­er Tem­per­atur aufzubrühen, also 88 bis 92 °C.

Details:

Land: Äthiopi­en
Region: Har­rar
Höhe: 1.850 – 2.200 m
Vari­etät: Har­rar