März 2017

Thailand Pang Khon (Single Origin)

Charakteristik:

Zu Beginn ist dieser Kaffee leicht süß mit nussig-, würzigen Noten. Dann wird er aber voluminös mit feinen Anklängen von Karamell. Bei unserem Tasting haben wir die folgenden Nuancen festgestellt: Mandel, Zartbitter- und Vollmilchschokolade sowie Röstnoten.

Dieser Kaffee beeindruckt mit seinem komplexen und facettenreichen Geschmacksbild.

Der Ursprung:

Das Bergdorf Pang Khon des Akha Volkes in der Provinz Chiang Rai hat gerade mal ca. 350 Einwohner, verteilt auf ca. 70 Haushalte. In dem kleinen Dorf ist der Kaffee allgegenwärtig. Überall wachsen die Sträucher und so gut wie jeder der Einwohner beschäftigt sich damit.

So gibt es eine Familie, die etwas größer aufgestellt ist. Diese stellt die Zentrale der Dorfkooperative dar und bildet zugleich unser Produzentenpartner.

Seit 20 Jahren werden hier die Kaffeesträucher genutzt. Klein und sehr primitiv angefangen wuchs hier Jahr für Jahr das Wissen um die Kaffeekultivierung, dessen Aufbereitung und auch, wie ein Weg in den Markt geschaffen wird und die sehr gute Qualität dieser grünen Bohnen ihre Abnehmer finden.

Vor geraumer Zeit wurde von unserem Produzentenpartner auch in einfaches Material zur Aufbereitung, einer Lagerhalle, ein Pickup Auto für die Transporte, sowie in einen 5 kg Kaffeeröster investiert. Akribisch wird neben der vielen Handarbeit der stets wiederkehrenden Arbeiten (Unkraut mähen, düngen, ernten, Aufbereitung, Sortierung) versucht, stets „am Ball zu bleiben“ und nicht zuletzt werden durch eigene Röstversuche und der daraus resultierenden Erkenntnisse gewisse Maßnahmen auf den Plantagen (anderer oder mehr oder weniger Dünger) und vor allem in der nachfolgenden Aufbereitung umgesetzt. Dazu kommt, das unser Produzentenpartner neben der Bewirtschaftung der eigenen ca. vier Hektar Kaffeeland (ca. 8 to jährlicher Ertrag) eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Farmerfamilien und eine gerechte Bezahlung für deren Kaffeekirschen pflegt, was letztendlich den Grundstock für ein exzellentes Gesamtprodukt darstellt.

Auch hier kann der Kaffee hauptsächlich im Mischwald zusammen mit verschiedensten Waldbäumen, aber auch etlichen Macadamia-Nussbäumen und anderen Fruchtbäumen langsam bis zur optimalen Reife gedeihen.