Matcha

Feinster grüner Tee in Form von Pulver

Matcha ist die älteste Art japanischen Tees und gilt als der König des grünen Tees. Nur ein Dutzend Hersteller verfügt über ausreichende Kenntnisse, aus den Blättern des Tencha Tee zu produzieren. Dieser Tee wächst in schattigen Plantagen. Nach dem Ernten und Trocknen wir mit Hilfe von Granit-Mühlen ein sehr feines jadegrünes Pulver erzeugt.

Traditioneller Weise wird das Pulver zur Zubereitung von Tee verwendet. Doch auch zum Kochen und Backen eignet es sich. Das Pulver sorgt in den Speisen für einen intensiven Geschmack und eine kräftige grüne Farbe. Als Matcha-Latte macht er dem beliebten Kaffee-Latte Konkurrenz.

Die Inhaltsstoffe von Matcha sind vielfältig und noch reichhaltiger als in anderen Grünen Tees. Beispielsweise enthält er um ein hundertfaches mehr Catechine als üblicher Grüner Tee. Ihnen wird eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben. Auch Antioxidatien, die sich schützend auf Körperzellen auswirken sollen und somit als Anti-Aging-Wirkstoff bezeichnet werden, sind in einer sehr hoher Konzentration vorhanden. Der Gehalt von Tein liegt bei etwa zwei bis vier Prozent. In diesem Punkt unterscheidet sich Matcha nicht von anderen Grüntee-Sorten. Allerdings nimmt der Mensch beim Trinken von Matcha das aufgelöste Pulver zu sich und somit auch eine höhere Konzentration aller Inhaltsstoffe.

Für die Zubereitung nutzt man traditionell eine Matcha-Schale, einen Bambuslöffel für die Dosierung und einen Bambusbesen zum Aufschlagen des Tees.

Das Pulver sollte möglichst frisch verbraucht werden. Angebrochene Dosen sollten Sie im Kühlschrank aufbewahren. So hält der Tee einige Wochen.

%d Bloggern gefällt das: