Schwarzer Tee – Zubereitung

 

Für die Zubere­itung von Schwarz­tee übergießen Sie die Blät­ter mit frisch aufgekochtem Wass­er. Üblich sind ein gestrich­en­er Teelöf­fel pro Tasse, ab fünf Tassen ein zusät­zlich­er Löf­fel für die Kanne. Zum Ziehen sollte die Kanne abgedeckt wer­den. Je leichter der Tee, desto kürz­er sollte die Ziehzeit sein. Dar­jeel­ing etwa braucht nur 2 bis 4 Minuten. Malzig kräftiger Assam hinge­gen darf gerne 5 Minuten ziehen.

Grund­sät­zlich gilt: Nach kurz­er Ziehdauer wirkt Schwarz­er Tee durch das in ihm enthal­tene Kof­fein anre­gend. Zieht der Tee länger, verbindet sich das Kof­fein immer stärk­er mit den Gerb­stof­fen des Tees, so dass die anre­gende Wirkung mehr und mehr nach­lässt. Nach mehr als 5 Minuten Ziehdauer kann Schwarz­tee allerd­ings auch bit­ter wer­den. Lesen Sie hier mehr über Schwarzen Tee.

Schreibe einen Kommentar