Was bedeutet fully washed?

Der Weg beginnt mit der sogenannten Vorreinigung. Mit Wasser wird in Schwemmkanälen die Ernte von groben Verunreinigungen wie Blätter, Holz, Steine, Erde gereinigt. Auch eine Sortierung von reifen und unreifen Kirschen findet statt. Dann wird in einer Schälmaschine dem sogenannten „Entpulper“ die Fruchthaut und das Fruchtfleisch, (die Pulpe) abgequetscht. Das Pergamenthäutchen und etwas Fruchtfleisch bleiben dabei am Kaffeekern haften. Durch einen Schwemmkanal werden diese „Pergaminos“ in einen Tank, dem Fermentationsbehälter transportiert. Dort findet dann die Fermentation (Gärung) statt. Das anhaftende Fruchtfleisch wird so komplett vom „Pergamino“ entfernt. Nach 12 bis 36 Stunden werden die Bohnen aus den Tanks entnommen, gewaschen und somit der Gärungsprozess unterbrochen. Anschließend werden sie getrocknet und für die Weiterverarbeitung das „Schälen“ getrocknet. So aufbereitete Kaffees haben (wenn alles richtig gemacht wurde vorausgesetzt) einen mittleren Körper, eine tolle Balance sowie eine komplexe Aromenstruktur.