Japan-Tee

Japan ist neben Chi­na die älteste Tee-Nation der Welt. Mit über 1200 Jahren Geschichte ist Tee auch heute noch ein sehr wichtiger Teil der japanis­chen All­t­agskul­tur. Bestes Beispiel ist Japans jahrhun­dertealte Teez­er­e­monie, deren Tra­di­tion seit dem 16. Jahrhun­dert unverän­dert von Gen­er­a­tion zu Gen­er­a­tion weit­ergegeben wird.

Die Teez­er­e­monie ist kein elitär­er Teezirkel ohne Bezug zur realen Welt. Im Gegen­teil, das Rit­u­al des Teetrinkens hat Japan geprägt wie kein zweites Land. Nir­gend­wo son­st hat Tee einen der­art dom­i­nan­ten Einfluss auf die Kul­tur eines Lan­des wie in Japan: Reli­gion, Philoso­phie, Dichtkun­st, Architek­tur, Blu­men­steck­kun­st, Malerei aber auch Handw­erke wie Holzschnitzkun­st, Tis­chlerei, Töpfer­ei und Malerei sind stark vom Tee beeinflusst. Nir­gend­wo son­st gibt es so ein tief greifend­es Ver­hält­nis eines Volkes zu Tee. Tee ist auf eng­ste Weise in der japanis­chen Geschichte und Kul­tur ver­ankert und verwach­sen.

Ein fan­tastis­ches, reich­es kul­turelles Erbe. Wer heutzu­tage Japan besucht, merkt schnell: Tee ist sehr mod­ern gewor­den. Über­all im Lande ste­hen Getränkeau­to­mat­en, an denen man sich neben den üblichen Limon­aden auch ungesüßte, echte Tee-Getränke kaufen kann, sowohl heiß als auch eis­gekühlt. Dazu gibt es in jedem Restau­rant Tee automa­tisch zu jed­er Speise gle­ich dazu – frisch zubere­it­et. Und natür­lich darf Tee auch zu Hause nicht fehlen. Japan­er trinken zu jed­er Tageszeit Tee.

Japan bietet für jeden Tee-Lieb­haber den richti­gen Tee. Ob ein­fach­er Sen­cha oder Gen­maicha, Kabusecha, Gyokuro Tee für Genießer oder natür­lich Matcha Tee für
alle, die Tee in sein­er rein­sten Form genießen möcht­en. Japan ist das Mut­ter­land der fein­sten grü­nen Tees der Welt.

Schreibe einen Kommentar